PEKiP in OHZ

PEKiP ist das Programm zur frühkindlichen Entwickungsbegleitung und Familienbindung.

Du möchtest die Bindung zu deinem Baby intensivieren und in deiner neuen Rolle gestärkt werden? Du suchst Austausch zu anderen Müttern oder Vätern? Du möchtest die Zeit mit deinem Baby einfach genießen? Beim PEKiP geht es nur um dich und dein Baby – ohne Ablenkung!

Babys beim Pekip in OHZ

Das erste Jahr eines Babys ist das schönste, erfüllendste Geschenk, was wir bekommen. Aber wir gelangen auch an unsere Grenzen, dürfen uns umstellen und habe viele Fragen und Zweifel. All diese neuen Situationen und Gefühle möchte ich mit dir gemeinsam leben, aufgreifen und dich stark machen für deine Rolle als Mutter oder Vater. Ich möchte dir Selbstvertrauen geben in deine Fähigkeiten und dir die Signale und Möglichkeiten, die du im Erleben mit deinem Baby wahrnehmen kannst, näher bringen.

In der Gruppe tauschst du dich mit anderen Müttern und Vätern aus, du lernst die Sprache deines Babys besser kennen, du genießt den geschützten Raum, in dem es nur um das Baby und dich geht und nicht 1000 andere Aufgaben und Herausforderungen auf dich warten. Du lernst, Ruhe und Langsamkeit zu schätzen und achtsam auf die Bedürfnisse von dir und deinem Baby zu hören. Genieße mit mir das erste Lebensjahr deines Babys und erlebt euer PEKiP-Jahr!

Die Kurse finden über einen Zeitraum von acht Wochen, einmal wöchentlich je 60 Minuten, statt und sind für Babys ab der 6. Lebenswoche bis zum sicheren Laufen geeignet.

„Sommerkinder 2020“
Ab 4. Mai, 11.00 Uhr für
Juni – August-Geborene

„Herbstkinder“
Ab 26. Februar, 11.00 Uhr für
September – November-Geborene

„Herbstkinder 2“
Ab 23. April, 9.30 Uhr für
September – November-Geborene

„Winterkinder“
Ab 15. April, 9.30 Uhr für
Dezember – Februar-Geborene

„Winterkinder 2“
Ab 15. April, 11.00 Uhr für
Dezember – Februar-Geborene

„Winterkinder 3“
Ab 14. April, 9.15 Uhr für
Dezember – Februar-Geborene

„Winterkinder 4“
Ab 26. April, 9.30 Uhr für
Dezember – Februar-Geborene

„Frühlingskinder“
Ab 6. Juli, 9.30 Uhr für
März – Mai-Geborene

Bei meinen PEKiP-Kursen handelt es sich um eine Jahresbegleitung. Das heißt, dass der Platz für dich und dein Baby für ein Jahr fest reserviert ist. Der Vorteil ist, dass die kleine Gruppe fest und beständig zusammenbleibt und die Babys sich gemeinsam in einer vertrauten Umgebung entwickeln können. Sollten persönliche Umstände es nicht ermöglichen, kannst du jederzeit zwischen den 8-Wochen-Blöcken aufhören – ich bitte dann jedoch um eine frühzeitige Abmeldung um den Platz ggf. neu zu besetzen. 

Da vereinzelt Plätze frei werden, lohnt es sich auch bei ausgebuchten Kursen eine E-Mail zu senden, um auf die Warteliste zu kommen und ggf. quer einzusteigen.

Was ist PEKiP?

Das Prager-Eltern-Kind Programm basiert auf dem wissenschaftlichen Konzept der themenzentrierten Interaktion. Das Konzept ermöglicht das soziale Lernen und die persönliche Entwicklung deines Kindes. Ziel des Programms ist es, dein Baby in seiner momentanen Situation und seiner Entwicklung wahrzunehmen, zu begleiten und zu fördern und die Beziehung zwischen deinem Baby und dir als Mutter oder Vater zu stärken und zu vertiefen.

Der Kurs ermöglicht deinem Kind, Kontakte zu Gleichaltrigen zu knüpfen und dich mit anderen Eltern auszutauschen. Bewegung regt die Entwicklung deines Kindes an. Aus diesem Grund liegt der Fokus auf Bewegungs-, Spiel – und Sinnesanregungen, die während einer Gruppenphase ausprobiert werden. Während einer Kursstunde ist dein Kind nackt, da die Kleinen sich erwiesenermaßen ohne Windeln viel mehr bewegen.

Warum sind bei PEKiP® alle Babys nackt?

Babys bewegen sich ohne Windel freier und spontaner. Nackte Babys sind zufriedener, weinen weniger, sind ausgeglichener. Du erkennst bald, dass dein Baby sich nackig im Spielen neue Bewegungsmuster leichter aneignet.

Braucht dein Baby Zeit sich an das Spielen ohne Kleidung zu gewöhnen oder fällt es ihm noch schwer die Temperatur zu halten, kann es selbstverständlich solange den Body anlassen wie es ihm gut tut.

Ist es für mein nacktes Kind nicht zu kalt?

Der Gruppenraum hat eine angenehm warme Temperatur und eignet sich gut zur Bewegung ohne Kleidung.

Was muss ich zu einer PEKiP®-Gruppe mitbringen?

Bitte bringe für dein Baby ein Handtuch + Badetuch + eine saugfähige Wickelunterlage und alles was du zum Wickeln und Füttern deines Babys benötigst mit. Du selbst solltest aufgrund der hohen Raumtemperatur (ca. 26°) leichte Kleidung tragen oder etwas zum Umziehen mitbringen.

Kann ich auch mit meinem zu früh geborenen Baby oder einem Baby mit besonderen Bedürfnissen eine PEKiP®-Gruppe besuchen?

Um, die für dich und dein Baby passende Gruppe zu finden, richte dich bitte nach dem errechneten Geburtstermin deines Babys. Gerade für Babys, die einen schweren Start ins Leben hatten, ist die PEKiP®-Gruppe ein Ort, an dem man sich gemeinsam mit anderen jungen Familien über neue Entwicklungsschritte freuen kann oder sich über anstrengende Phasen austauschen kann. Spielen gibt allen Kraft und lässt die Sorgen für einen Moment vergessen. Daher ist PEKiP® auch gut geeignet für Kinder mit besonderen Bedürfnissen.

Wie ist die Hygiene bei PEKiP?

Die weichen Airex-Matten haben antibakterielle Oberflächen. Reinigungsmittel stehen bereit damit du „kleine Unfälle“  sorgfältig aufwischen kannst.

Ist vor Anmeldung zu einer PEKiP®-Gruppe der Besuch einer Probe-Schnupperstunde möglich?

Es handelt sich um einen sensiblen Prozess eine PEKiP®-Gruppe entstehen zu lassen. Die Gruppe wächst von Treffen zu Treffen enger zusammen. Die Babys und die Bezugspersonen werden einander vertrauter. Jede zusätzliche Person würde dieses langsame Vertraut-werden, dieses Zusammen-wachsen stören. Daher sind Probe-Schnupperstunden leider nicht möglich.

Die meisten Babys brauchen einige Einheiten, um sich zu orientieren und um sich mit der Situation vertraut zu machen. Folglich kannst du dir auf Basis einer Probe-Schnupperstunde ohnehin kein authentisches Bild davon machen, wie es deinem Baby in der PEKiP®-Gruppe gefallen könnte.

Ich hab ein Schreibaby. Mein Baby hat Schlafschwierigkeiten. Mein Baby schläft genau zur angebotenen Gruppenzeit soll ich mich trotzdem zu einer PEKiP®-Gruppe anmelden?

Eine PEKiP®-Gruppe hält auch schwierige Situationen aus. Bitte komm gerne! Ein früher Einstieg kann helfen, gerade mit diesen Situationen besser zurecht zu kommen. Schlafzeiten werden von deinem Baby ignoriert, da dein Baby in der PEKiP®- Gruppe aktiv arbeitet.

Kann ich auch später einsteigen oder ist es irgendwann zu spät für den Einstieg in eine PEKiP®-Gruppe?

Es ist nie zu spät für einen Einstieg in eine PEKiP®-Gruppe. PEKiP®-Gruppen sind konzipiert für Ihr Baby ab der 7 Lebenswoche bis zum ersten Geburtstag/bzw. bis zum sicheren Laufen.

Bis zu welchem Alter darf / kann ich eine PEKiP®-Gruppe besuchen?

Die PEKiP®-Gruppe begleitet dich und dein Baby bis zum Ende des 1. Lebensjahres und idealerweise sogar bis zum Lernen des freien Laufens.

Kann ich Stunden nachholen, wenn mein Baby und ich wegen Krankheit oder Urlaub ausfallen?

Dein Gruppenplatz wird für dich alleine freigehalten. Deshalb kannst du keine Gruppeneinheit nachholen, die von deiner Seite aus entfällt.

Soll ich mein schlafendes Baby aufwecken, sobald die PEKiP®-Gruppe beginnt?

Säuglinge im ersten Lebensjahr brauchen viel Schlaf. Erholsamer Schlaf ist für dein Baby eine Energiequelle. Im Schlaf entwickelt dein Baby sein Gehirn.

Ausgeschlafene Babys haben Spaß am PEKiP®, nehmen die Spiel- und Bewegungsanregungen an und freuen sich darüber, dass du als begleitende Bezugsperson es aktiv förderst. Wenn dein Baby zum Kursbeginn noch schläft, lass es bitte schlafen. Es wird meist nach kurzer Zeit von sich aus wach, so dass genug Zeit für gemeinsames Spielen vorhanden ist. Du kannst dich während der Schlafenszeit deines Babys ausruhen und Kräfte sammeln.

Was mache ich, wenn mein Baby während der PEKiP®-Gruppenzeit Hunger hat oder müde ist?

Die PEKiP®-Gruppenzeit beinhaltet, dass du als Bezugsperson auf die momentanen Bedürfnisse deines Babys feinfühlig reagierest. Babys, die Hunger haben, kannst du daher selbstverständlich jederzeit stillen / die Flasche geben oder ihm Löffelnahrung geben.

Aufgrund der Befriedigung des Hungergefühls entsprichst du dem Grundbedürfnis deines Babys. Dieses Grundbedürfnis hat Vorrang. Satte Kinder spielen intensiver und mit größerer Freude.

Müde Babys haben das Recht auf Schlaf! Wann immer dein Baby müde wird bitte lass es ruhen/schlafen – auch dann wenn die PEKiP-Einheit noch nicht zu Ende ist.

Warum darf ich mein Baby in der PEKiP®-Gruppe nicht fotografieren?

Aufgrund der vielen undurchsichtigen Wege, die Fotos im digitalen Zeitalter gehen, bitte ich dich, aufs Fotografieren während der PEKiP®-Gruppe zu verzichten.

Es geht um den Schutz aller anwesenden Babys und ihrer Persönlichkeitsrechte. Oft ist es schwierig, darauf zu achten, dass keine Geschlechtsteile/Pos oder andere Babys auf dem Foto zu sehen sind.

Kann ich ein älteres Geschwisterkind zur PEKiP®-Gruppe mitbringen?

Es besteht leider keine Möglichkeit Geschwisterkinder mit in die Gruppe zu nehmen. Dein Baby soll deine ungeteilte Aufmerksamkeit erhalten ohne Bruder oder Schwester. Ausnahmen sind im Einzelfall mit mir abzuklären.

Können auch Väter teilnehmen?

Väter sind herzlich willkommen. Gerne biete ich auch extra für alle Papas eine Väter-PEKiP®-Einheit an.

Kann ich noch jemanden mit zur Gruppe bringen?

Eine PEKiP®-Gruppe besuchst du mit deinem Baby. Nach Absprache ist es gerne möglich, dass mal Oma / Tante… mit dabei sind.

Wer darf PEKiP®- Gruppen anbieten?

PEKiP®- Gruppen dürfen nur von speziell ausgebildeten PEKiP®- GruppenleiterInnen angeboten werden. Die Ausbildung dauert 2 Jahre. Bei vergleichbaren Mutter-Kind-Gruppen handelt es sich oft um Wochenendausbildungen.

Zusammenfassung:

PEKiP hilft
  • deine Bedürfnisse und die deines Babys wahrzunehmen
  • erste Kontakte zu gleichaltrigen Kindern zu knüpfen
  • sich mit anderen Eltern auszutauschen
  • sich wohlzufühlen und einen Raum in der Woche zu haben – nur für sich und sein Baby
  • mit altersentsprechenden Anregungen das Kind in seiner Entwicklung zu unterstützen
  • dem Bewegungsdrang des Kindes gerecht zu werden
  • die Eltern-Kind-Bindung zu stärken
  • zu entschleunigen
  • achtsam zu sein
Nach oben scrollen